Die 7 besten ätherischen Öle gegen Angstzustände

Ätherische Öle gibt es schon seit Jahrhunderten. Sie reichen bis in die biblische Zeit zurück, als Jesus bei seiner Geburt mit Weihrauch und Myrrhe gesalbt wurde. In verschiedenen Kulturen, darunter China, Ägypten, Indien und Südeuropa, werden sie seit der Antike verwendet.


Einige ätherische Öle wurden sogar als Teil des Einbalsamierungsprozesses auf Tote aufgetragen. Wir wissen das, weil man Rückstände in über 2000 Jahre alten Gräbern gefunden hat! Ätherische Öle sind auch in der Aromatherapie weit verbreitet, die von dem französischen Chirurgen Jean Valnet entwickelt wurde, der herausfand, dass ätherische Öle bei der Behandlung von Soldaten während des Zweiten Weltkriegs helfen konnten - einer Zeit, in der Medikamente Mangelware waren.


Das Schöne an ätherischen Ölen ist, dass sie natürlich sind und aus Blüten, Blättern, Rinden oder Wurzeln von Pflanzen gewonnen werden. Am besten ist es, darauf zu achten, dass man reine ätherische Öle verwendet, d. h. Öle, die nicht mit Chemikalien oder Zusatzstoffen verdünnt wurden. Sie können bei einer Vielzahl von Beschwerden Linderung bringen, so auch als natürliches Mittel bei Angstzuständen.



Ätherische Öle bei Angst

Die besten ätherischen Öle bei Angst


Wer unter Angstzuständen leidet, muss sich diesem harten Kampf meist täglich stellen. Eine natürliche Lösung wie zum Beispiel eine ätherische Ölmischung ist daher ein guter täglicher Begleiter.


In einer Studie des American College of Healthcare Sciences aus dem Jahr 2014 erhielten 58 Probanden eine Woche lang einmal täglich eine Handmassage mit einer Mischung aus ätherischen Ölen in 1,5-prozentiger Verdünnung mit Süßmandelöl. Die ätherische Ölmischung bestand aus Bergamotte, Weihrauch und Lavendel in gleichen Anteilen.


Alle Probanden, die die Aromatherapie-Handmassage erhielten, berichteten über weniger Schmerzen und Depressionen, was den Schluss zulässt, dass die Aromatherapie-Massage mit dieser ätherischen Ölmischung bei der Behandlung von Schmerzen und Depressionen wirksamer ist als die Massage allein.



  1. Bergamotte (Citrus bergamia) Bergamotte ist häufig in Earl Grey Tee enthalten und hat einen unverwechselbaren blumigen Geschmack und Duft. Bergamotteöl wirkt beruhigend und wird häufig zur Behandlung von Depressionen eingesetzt, da es Energie spendet; es kann aber auch bei Schlaflosigkeit helfen, Entspannung herbeiführen und Unruhe reduzieren. Eine weitere interessante Studie aus dem Jahr 2011 stellt die Hypothese auf, dass die Anwendung einer ätherischen Ölmischung, die Bergamotte enthält, den Teilnehmern bei der Behandlung von Depressionen oder Angstzuständen hilft. Die Mischung aus ätherischem Öl bestand aus Lavendel- und Bergamotteöl. Im Vergleich zum Placebo bewirkte die Ölmischung eine signifikante natürliche Senkung des Blutdrucks und der Pulsfrequenz, und die Teilnehmer der Gruppe mit der Ölmischung schätzten sich selbst als "ruhiger" und "entspannter" ein als die Kontrollgruppe.

  2. Weihrauch (Boswellia carteri oder boswella sacra) Weihrauch eignet sich hervorragend zur Behandlung von Depressionen und Angstzuständen, da er eine beruhigende und besänftigende Kraft sowie eine spirituelle Erdung schenkt. In der Aromatherapie hilft er, die Meditation zu vertiefen und den Geist zu beruhigen, was Probleme wie chronischen Stress lindern kann. In einer Studie der Keimyung University in Korea wurde festgestellt, dass Weihrauch, gemischt mit Bergamotte- und Lavendelöl im Verhältnis 1:1 in einer Aroma-Handmassage, eine positive Wirkung auf Schmerzen und Depressionen bei Hospizpatienten mit Krebs im Endstadium hat.

  3. Lavendel (Lavandula angustifolia) Lavendelöl gilt als das am weitesten verbreitete ätherische Öl und hat unter anderem eine beruhigende und entspannende Wirkung. Es gilt als ein Mittel zur Stärkung des Nervensystems und hilft bei innerer Ruhe, Schlaf, Unruhe, Reizbarkeit, Panikattacken, nervöser Anspannung und nervösem Magen. Es gilt als eines der besten ätherischen Öle zur Verringerung von Angstzuständen. "The Handbook of Essential Oils: Science, Technology, and Applications, Second Edition" gibt an, dass es eine Reihe von klinischen Studien zur Inhalation von ätherischem Lavendelöl gibt, die auf eine Verringerung von Stress und Angstzuständen hinweisen. Eine Studie, bei der ätherisches Lavendelöl in Form von Kapseln oral eingenommen wurde, ergab, dass sich die Herzfrequenzschwankungen beim Ansehen eines angstauslösenden Films im Vergleich zum Placebo deutlich erhöhten. Das deutet darauf hin, dass Lavendel eine angstlösende Wirkung hat. Um die Entspannung zu fördern, kannst du Lavendelöl einfach in einen Diffusor, ins Badewasser oder in eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche geben. Es lässt sich gut mit vielen ätherischen Ölen kombinieren, zum Beispiel mit Geranienöl, Ylang-Ylang-Öl und Kamillenöl. Du kannst Lavendel auch äu