• nadineweiland

Wie Stress auf den Körper wirkt

Was ist Stress?

Stress kann als jede Art von Veränderung definiert werden, die eine physische, emotionale oder psychische Belastung verursacht. Stress ist die Reaktion unseres Körpers auf alles, was Aufmerksamkeit oder Aktivität erfordert. Jeder Mensch erfährt bis zu einem gewissen Grad Stress. Die Art und Weise, wie wir auf Stress reagieren, macht jedoch einen großen Unterschied für unser gesamtes Wohlbefinden aus.


Manchmal besteht der beste Weg, mit Stress umzugehen, darin, die Situation zu verändern. Manchmal besteht die beste Strategie darin, die Art und Weise, wie man auf seine Situation reagiert, zu ändern.


Es ist wichtig, ein klares Verständnis dafür zu entwickeln, wie sich Stress auf die physische und psychische Gesundheit auswirkt. Es ist auch wichtig zu erkennen, wie sich die psychische und physische Gesundheit auf das Stressniveau auswirkt.

Anzeichen von Stress

Stress kann kurz- oder langfristig sein. Beides kann zu einer Vielzahl von Symptomen führen, aber chronischer Stress kann den Körper im Laufe der Zeit stark belasten und lang anhaltende gesundheitliche Auswirkungen haben.


Einige häufige Anzeichen von Stress sind:

  • Veränderungen der Stimmung

  • Verschwitzte Handflächen

  • Schwierigkeit zu schlafen

  • Verdauungsprobleme oder Durchfall

  • Schwindelgefühl

  • Angst

  • Häufige Krankheit, also eine geschwächtes Immunsystem

  • Zähne knirschen

  • Kopfschmerzen

  • Wenig Energie

  • Muskelverspannungen, insbesondere im Nacken und in den Schultern

  • Körperliche Beschwerden und Schmerzen

  • Rasender Herzschlag

  • Zittern

Stress erkennen

Stress ist nicht immer leicht zu erkennen, aber es gibt einige Möglichkeiten, Anzeichen dafür zu erkennen, dass du unter zu viel Druck stehen könntest. Stress kann manchmal aus einer offensichtlichen Ursache heraus kommen, aber manchmal können sogar kleine tägliche Belastungen durch Arbeit, Schule, Familie und Freunde Geist und Körper in Mitleidenschaft ziehen.

Wenn du denkst, dass du gestresst bist, gibt es ein paar Dinge, auf die du achten kannst

  • Psychologische Anzeichen wie Konzentrationsschwierigkeiten, Sorgen, Angstzustände und Erinnerungsschwierigkeiten

  • Emotionale Anzeichen wie Wut, Irritation, schlechte Laune oder Frustration

  • Körperliche Anzeichen wie Bluthochdruck, Gewichtsveränderungen, häufige Erkältungen oder Infektionen sowie Veränderungen des Menstruationszyklus und der Libido

  • Verhaltenszeichen wie mangelnde Selbstfürsorge, keine Zeit für die Dinge, die man genießt, oder Abhängigkeit von Drogen und Alkohol zur Bewältigung von Stress


Ursachen von Stress

Es gibt viele verschiedene Dinge im Leben, die Stress verursachen können. Zu den Hauptquellen von Stress gehören Arbeit, Finanzen, Beziehungen, Erziehung und alltägliche Unannehmlichkeiten.

Stress kann die Reaktion des Körpers auf eine wahrgenommene Bedrohung oder Gefahr auslösen, die als Kampf- oder Fluchtreaktion bekannt ist. Während dieser Reaktion werden bestimmte Hormone wie Adrenalin und Cortisol freigesetzt. Dadurch wird die Herzfrequenz beschleunigt, die Verdauung verlangsamt, der Blutfluss zu den wichtigsten Muskelgruppen umgeleitet und verschiedene andere autonome Nervenfunktionen verändert, was dem Körper einen Energie- und Kraftschub verleiht.


Er wurde ursprünglich nach seiner Fähigkeit benannt, uns in die Lage zu versetzen, bei Gefahr physisch zu kämpfen oder wegzulaufen. Heute wird die Kampf-oder-Flucht-Reaktion in Situationen aktiviert, in denen keine der beiden Reaktionen angemessen ist - wie im Verkehr oder während eines stressigen Arbeitstages.

Wenn die wahrgenommene Bedrohung verschwunden ist, sind unsere Systeme so konzipiert, dass sie über die Entspannungsreaktion zur normalen Funktion zurückkehren.


In Fällen von chronischem Stress tritt die Entspannungsreaktion jedoch nicht oft genug auf, und sich in einem nahezu konstanten Kampf- oder Fluchtzustand zu befinden, kann dem Körper Schaden zufügen.

Stress kann auch zu einigen ungesunden Gewohnheiten führen, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Zum Beispiel bewältigen viele Menschen Stress, indem sie zu viel essen oder rauchen. Diese ungesunden Gewohnheiten schädigen den Körper und führen langfristig zu größeren Problemen.



Was sind die Hauptursachen von Stress?

Arten von Stress

Nicht alle Arten von Stress sind schädlich oder sogar negativ. Einige der verschiedenen Arten von Stress, die auftreten können, sind:

  • Akuter Stress: Akuter Stress ist eine sehr kurzfristige Art von Stress, die entweder positiv oder eher belastend sein kann; dies ist die Art von Stress, der wir im täglichen Leben am häufigsten begegnen.

  • Chronischer Stress: Chronischer Stress ist Stress, der unendlich und unausweichlich zu sein scheint, wie der Stress einer schlechten Ehe oder eines extrem anstrengenden Jobs; chronischer Stress kann auch aus traumatischen Erfahrungen und Kindheitstraumata resultieren.

  • Episodischer akuter Stress: Episodischer akuter Stress ist akuter Stress, der scheinbar grassiert und eine Lebensweise ist, die ein Leben in relativem Chaos erzeugt.

  • Eustress: Eustress macht Spaß und ist aufregend. Er ist als eine positive Art von Stress bekannt, der einen in Schwung halten kann. Er ist mit Adrenalinschüben verbunden, etwa wenn man Ski fährt.

Wie sich chronischer Stress negativ auf unsere Gesundheit auswirkt

Auswirkungen von Stress

Die Verbindung zwischen Geist und Körper ist offensichtlich, wenn man die Auswirkungen von Stress auf unser Leben betrachtet.

Wenn man sich wegen einer Beziehung, Geld oder der eigenen Lebenssituation gestresst fühlt, kann das zu körperlichen Gesundheitsproblemen führen. Auch das Gegenteil ist der Fall. Gesundheitsprobleme, ob du nun mit Bluthochdruck oder Diabetes zu kämpfen hast, wirken sich auch auf das Stressniveau und die psychische Gesundheit aus. Wenn das Gehirn stark belastet wird, reagiert der Körper entsprechend.

Schwerer akuter Stress, wie die Verwicklung in eine Naturkatastrophe oder eine verbale Auseinandersetzung, kann Herzinfarkte, Herzrhythmusstörungen und sogar den plötzlichen Tod auslösen. Dies geschieht jedoch meist bei Personen, die bereits an einer Herzerkrankung leiden.


Stress fordert auch einen emotionalen Preis. Während ein gewisser Stress Gefühle von leichter Angst oder Frustration hervorrufen kann, kann anhaltender Stress auch zu Burnout, Angststörungen und Depressionen führen.

Chronischer Stress zudem auch ernsthafte Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Wenn chronischer Stress bei dir auftritt, ist dein autonomes Nervensystem überaktiv, was deinen Körper schädigen kann.


Wie Stress auf den Körper wirken kann:

  • Diabetes

  • Haarausfall

  • Herzkrankheit

  • Schilddrüsenüberfunktion

  • Fettleibigkeit

  • Zahn- und Zahnfleischerkrankungen

  • Geschwüre

  • Die Auswirkungen von Stress

  • Behandlung

Stress ist keine eindeutige medizinische Diagnose, und es gibt keine einzelne, spezifische Behandlung dafür. Die Behandlung von Stress konzentriert sich auf die Veränderung der Situation, die Entwicklung von Stressbewältigungsfähigkeiten, die Anwendung von Entspannungstechniken und die Behandlung von Symptomen oder Zuständen, die durch chronischen Stress verursacht worden sein können.


Einige Interventionen, die hilfreich sein können, umfassen Therapie, Medikation sowie Komplementär- und Alternativmedizin und Coaching.

Psychotherapie

Einige Therapieformen, die bei der Behandlung von Stresssymptomen besonders hilfreich sein können sind kognitive Verhaltenstherapie und die achtsamkeitsbasierte Stressreduktion. Die kognitive Verhaltenstherapie konzentriert sich darauf, Menschen dabei zu helfen, negative Denkmuster zu erkennen und zu ändern, während die achtsamkeitsbasierte Stressreduktion Meditation und Achtsamkeit einsetzt, um das Stressniveau zu reduzieren.

Medikamente

Manchmal können Medikamente verschrieben werden, um einige spezifische Symptome zu behandeln, die mit Stress zusammenhängen. Solche Medikamente können Schlafmittel, Antidepressiva und Medikamente gegen Angstzustände sein.

Komplementär- und Alternativmedizin

Einige komplementäre Ansätze, die auch zur Stressreduzierung hilfreich sein können, sind Akupunktur, Aromatherapie, Massage, Yoga und Meditation.

Stress abbauen

Obwohl Stress unvermeidlich ist, kann er doch beherrschbar sein. Wenn man versteht, welchen Tribut er von einem fordert und welche Schritte zur Stressbekämpfung unternommen werden müssen, kann man die Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen und die Auswirkungen von Stress auf das eigene Leben verringern.


Lerne, die Anzeichen von Burnout zu erkennen!


Hohes Stressniveau kann das Risiko eines Burnout erhöhen. Burnout kann dazu führen, dass man sich erschöpft und bei der Arbeit apathisch fühlt. Wenn du anfänglich Symptome emotionaler Erschöpfung spürst, ist das ein Zeichen dafür, dass du einen Weg finden musst, um mit deinem Stress fertig zu werden. Du musst vor allem versuchen, dich regelmässig zu bewegen. Körperliche Aktivität hat einen grossen Einfluss auf dein Gehirn und deinen Körper. Ganz gleich, ob ein Tai-Chi-Stil Freude macht oder ob jemand mit dem Joggen beginnen möchte, Bewegung baut Stress ab und verbessert viele Symptome, die mit psychischen Erkrankungen verbunden sind.

Paß auf dich auf. Die Einbeziehung regelmäßiger Selbstfürsorge in Alltag und Freizeit ist für die Stressbewältigung von wesentlicher Bedeutung. Lerne, wie du dich um deinen Geist, Körper und Seele kümmern kannst übe vor allem Achtsamkeit. Achtsamkeit ist nicht nur etwas, das man jeden Tag 10 Minuten lang übt. Sie kann auch zu einer Lebenseinstellung werden, die und dabei unterstützt, Stress regelmässig abzubauen.


Ich habe speziell für den Abbau von Stress eine Meditation entwickelt, die du unter folgendem Link finden kannst und regelmäßig nutzen kannst: No more Stress


Vielleicht interessiert dich auch mein Artikel zum Thema Mind-Body Connection: warum Gedanken uns krank machen.


0 Ansichten