Manifestieren - Was ist das?

Vielleicht bist du mit dem Gesetz der Anziehung vertraut, das durch den Bestseller “The Secret“ im Jahr 2006 erst richtig bekannt wurde. Dieses Gesetz wird auch das Gesetz der Resonanz genannt und spielt eine Rolle beim Manifestieren. Es wird davon ausgegangen, dass Gleiches Gleiches anzieht. Es besagt, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen unserer inneren Gedanken- und Gefühlswelt mit unseren äußeren Lebensumständen gibt.

So gibt es Zitate in diesem Zusammenhang, die wir alle kennen:

„So wie du in den Wald hineinrufst, schallt es auch heraus.“

Deutsches Sprichwort

„Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.“

Marcus Aurelius

„Egal ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht, du wirst recht behalten.“

Henry Ford



Yoga Darmstadt mit Nadine Weiland

Unsere Energie fließt immer dorthin, wo unsere Aufmerksamkeit ist. Wenn wir nun unsere Aufmerksamkeit und unseren Fokus auf die Dinge richten, die uns im Leben nicht oder wenig dienen, wird es uns schwer fallen, ein erfülltes Leben zu kreieren und unsere Ziele zu erreichen.


Laut dem Resonanzgesetz oder dem Gesetz der Anziehung erzeugt jeder Gedanke eine gewisse Schwingung und soll damit Gedanken und Gefühle mit ähnlichen Schwingungen wieder anziehen. Du kannst es ein bisschen mit dem im „ersten Eindruck“ vergleichen. Wenn du offen und mit einem Lächeln auf neue Menschen zu gehst, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie dir ebenfalls freundlich gegenüber treten.


Vereinfacht kann man also sagen, dass unser Verhalten unsere persönlichen Verhältnisse und unsere Lebensumstände bestimmen: Negatives zieht Negatives an, Angst zieht Angst an, Aggressivität zieht Aggressivität an usw. Wir haben jedoch jederzeit die Möglichkeit unsere Verhaltensweisen und Gedanken ins Positive umzukehren.

Was bedeutet Manifestieren?

Vereinfacht gesagt ist Manifestation der Prozess und die Schritte, die wir anwenden können, um uns in einer positiven Schwingungen zu halten.


Beim manifestieren geht es darum, dass was wir das was wir uns wünschen auch tatsächlich fühlen, so als wäre es schon da. Das ist auch der Grund, weshalb manche Affirmationen nicht funktionieren. Wenn du dir zum Beispiel sagst „ich bin reich“ dein Gefühl und deine Gefühlswelt allerdings in Armut sind, funktioniert das Gesetz der Anziehung nicht.


Das was du dir wünschst muss auf der gleichen Frequenz schwingen wie das was du denkst und fühlst.



Yoga Darmstadt mit Nadine Weiland