Was ist Jivamukti Yoga?

Jivamukti Yoga ist ein moderner, fließender Yogastil aus New York, der 1984 von Sharon Gannon und David Life entwickelt wurde. Ich hatte das Glück von Sharon und David persönlich in New York ausgebildet zu werden. Im Fokus des Jivamukti Yoga steht das Mitgefühl gegenüber aller Wesen sowie ahimsa, was so viel wie Gewaltlosigkeit bedeutet. Ein Thema, das aktueller ist denn je. Das Wort Jivamukti lässt sich in Jiva und Mukti unterteilen. Jiva bedeutet Sonne oder auch Seele und Mukti wird mit dem Wort Befreiung übersetzt.

Was ist Jivamukti Yoga

Auf der Homepage von Jivamukti Yoga New York heißt es übersetzt:

„Jivamukti Yoga ist ein Weg zur Erleuchtung durch Mitgefühl. Für alle Wesen. Die Jivamukti-Methode gründet sich auf die ursprüngliche Bedeutung des Sanskrit Wortes Asana als Sitz/Verbindung - Beziehung zur Erde. Die Erde impliziert dabei das gesamte Leben. Mit Bezug auf das Yoga Sutra von Patanjali, in dem es heißt, dass Asana sthira und sukham sein sollten, geht Jivamukti Yoga davon aus, dass die Beziehung zu anderen (Asana) von gegenseitigem Nutzen sein und aus einem beständigen (sthira) Ort der Freude und des Glücks (sukham) kommen sollte. Dies ist eine grundlegende Idee, die, wenn sie in die Praxis umgesetzt wird, unsere gegenwärtige Kultur aufbrechen kann, die auf der Vorstellung beruht, dass die Erde und alle anderen Tiere zu unserem Nutzen existieren und für unsere eigenen egoistischen Zwecke ausgebeutet werden. So wird die Asana-Praxis zu mehr als nur einer körperlichen Übung, um den eigenen Körper fit zu halten oder Kraft und Flexibilität zu steigern; sie wird zu einem Weg, die Beziehung zu allen anderen zu verbessern und so zur Erleuchtung zu führen - zur Auflösung des Gefühls des Getrenntseins, zur Erkenntnis der Einheit des Seins, zur Entdeckung dauerhaften Glücks.“

Jivamukti Yoga ist also weit mehr als einfach nur ein Yogastil. Es ist eine Lebensphilosophie, die uns Vorschläge macht, wie wir leben sollen. In der körperlichen Asana-Praxis geht es um die Verbindung zur Erde und zu allem, was sich auf ihr befindet – ohne Ausnahme. Es geht um Umweltschutz, Tierschutz, einen achtsamen Umgang mit anderen und der Welt.

Die 5 Säulen im Jivamukti Yoga

Jivamukti ist eine ganzheitliche Yogapraxis, die auf 5 Säulen beruht. Diese werden zwar nicht in jeder Stunde benannt, sind aber immer integraler Bestandteil der Stunden:


Ahimsa - Gewaltlosigkeit

Eine gewaltfreie Lebensweise, in der alle Lebewesen gleichberechtigt sind und die Umwelt mit Respekt behandelt wird.

Bhakti - Hingabe

Das Ziel jeder Yogapraxis ist es, zu erkennen, dass das universelle Prinzip in jedem Lebewesen steckt.


Dhyana - Meditation

Meditation ist ein grundlegendes Element des Hatha Yoga und ein integraler Bestandteil der Jivamukti Open Klassen.

Nada - Klang

Es geht um tiefes inneres Zuhören, das Chanten von Mantras, das Einbeziehen von Musik in den Unterricht.


Shastra - Studium der heiligen Schriften

Das Studium der alten yogischen Schriften sind Teil eines Jivamukti Open Kurses.

„You cannot do yoga. Yoga is your natural state. What you can do are yoga exercises, which may reveal to you where you are resisting your natural state.”

- Sharon Gannon -

Jivamukti Yoga