top of page

Was sind Affirmationen?

Positive Affirmationen sind in aller Munde. Da wir uns zunehmend nicht mehr nur mit unserer körperlichen, sondern auch mit unserer geistigen und mentalen Gesundheit beschäftigen, befassen sich viele Menschen mit ihren Gedanken und ihrer Psyche und damit, welchen Einfluss sie auf das Leben haben. In diesem Zusammenhang kommt man an Affirmationen und Glaubenssätzen nicht vorbei.



Affirmation Bedeutung

Wenn du diesen Begriff googelst, findest du auf Wikipedia folgende Beschreibung:


Die Affirmation (lateinisch affirmatiō ‚Versicherung, Beteuerung‘) ist eine wertende Eigenschaft für prozedurale, kognitive oder logische Entitäten, die mit Bejahung, Zustimmung, positiver Wertung oder Zuordnung beschrieben werden kann. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet Affirmation, dass eine Aussage, Situation oder Handlung positiv bewertet wird. (Quelle: Wikipedia)

Affirmationen sind also positive Formulierungen, die dir z. B. helfen können, negative Gedanken loszuwerden sowie selbstbewusster und ausgeglichener zu werden. „Du bist, was du denkst.“ Ist ein Spruch, den du sicherlich kennst. Unsere Denkweise ist wichtig für unser Wohlbefinden und unseren Erfolg. Unsere Gedanken bestimmen nicht nur unsere Einstellung, sondern auch, wie wir uns anderen gegenüber, aber auch uns selbst gegenüber verhalten.


Eine Studie aus dem Jahr 2016, die im British Journal of Health Psychology veröffentlicht wurde, zeigt, dass Affirmationen bei den Teilnehmern zu einer glücklicheren und optimistischeren Einstellung führten, während sie weniger Wut und Traurigkeit verspürten. Affirmationen können also ein sehr wirkungsvolles Instrument sein, um negative Gedanken zu minimieren.


Je häufiger man positive Affirmationen nutzt und vor allem auch an deren Wirkung glaubt (ganz wichtig!), können sie positive Veränderungen in uns bewirken.


Affirmationen - was ist das?


Training für unsere Gedanken

Du kannst Affirmationen als Training für unsere Gedanken sehen. So wie wir zum Beispiel wiederholt bestimmte Übungen machen, um zum Beispiel unsere Haltung oder körperliche Beschwerden loszuwerden oder auch um Muskulatur aufzubauen, sind Affirmationen Übungen für unseren Geist und unsere Einstellung. Sie können deine Denkmuster neu programmieren, sodass du mit der Zeit beginnst, anders zu denken und zu handeln.

Du kannst Affirmationen in jeder Situation verwenden, in der du dir eine positive Veränderung wünscht. Wenn du dir zum Beispiel mehr Selbstvertrauen wünschst, negative Gefühle loswerden möchtest, dein Selbstwertgefühl verbessern möchtest, schlechte Angewohnheiten überwinden willst oder grundsätzlich eine positive Grundeinstellung haben möchtest, können Affirmationen unterstützen.


Affirmationen wirken ganz wunderbar in Kombination mit Visualisierung. Du kannst dir die gewünschte Veränderung aufschreiben, sie laut aussprechen und sie dir in deinen Gedanken vorstellen, also visualisieren. Wenn es dir an dieser Stelle gelingt, auch noch das entsprechende Gefühl zu kreieren, ist die Kombination perfekt.


Die Kraft der Affirmationen liegt in der regelmäßigen Wiederholung. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, die Affirmation mehrmals am Tag zu wiederholen, sowie in die Visualisierung und das Gefühl zu gehen.

Warum Affirmationen nicht funktionieren

Der Grund dafür, dass positive Affirmationen nicht funktionieren, ist, dass sie auf die bewusste Ebene unseres Verstandes abzielen, aber nicht auf die unbewusste. Wenn das, was du zu bekräftigen versuchst, nicht mit einer tief verwurzelten Überzeugung übereinstimmt, funktionieren Affirmationen nicht. Du kannst dir 100-mal am Tag sagen: „Ich schaffe das.“ Wenn du unterbewusst allerdings der tiefen Überzeugung bist, dass du es nichts schaffst, wird es schwierig.


Du darfst anfangen, ganz fest daran zu glauben! Und zwar bewusst und unterbewusst. Das braucht ein bisschen Übung und geht sicherlich nicht von heute auf morgen. Aber hey: Von einem einzigen Bizeps Curl wächst dein Muskel auch nicht! Also los! Ran an die Affirmationen!



Welche Affirmationen gibt es?

Es gibt Affirmationen für alle Themen und Bereiche. Hier habe ich dir einmal einmal ein paar Beispiele herausgesucht:


  • Affirmationen für Selbstliebe

  • Affirmationen für Selbstbewusstsein

  • Affirmationen am Morgen

  • Affirmationen für den Tag

  • Affirmationen für Kinder

  • Affirmationen für Gesundheit

  • Affirmationen für Erfolg

  • Affirmationen für Mutter

  • Affirmationen für die Geburt

  • Affirmationen den Tag

  • Affirmationen für Sport

  • Affirmationen für Selbstheilung

Auf Instagram habe ich schönes Reel kreiert, dass dir eine Inspiration für den Tag, die Woche oder den Monat gibt. Schau doch mal vorbei!



Positive Affirmationen


Beispiele für Affirmationen

  • Ich bin genug.

  • Ich schaffe das.

  • Ich bin selbstbewusst und stark.

  • Ich lasse negative Dinge los.

  • Ich höre auf meine Intuition.

  • Ich lerne jeden Tag von mir selbst.

  • Ich vertraue den Signalen meines Körpers.

  • Ich nehme mir die Zeit, um mich um meinen Körper zu kümmern.

  • Ich bin genau da, wo ich sein soll.

  • Ich teile meine Freude.

  • Ich bin sicher.

  • Ich bin geliebt.

  • Ich glaube an mich und meine Fähigkeiten.

  • Ich bin wertvoll.

  • Ich besitze alles, um erfolgreich zu sein.

  • Ich liebe mich selbst und akzeptiere mich so wie ich bin.

  • Ich bin glücklich.


Du kannst eine dieser vorgegebenen Affirmationen für dich nutzen oder natürlich deine eigene Affirmation für dich formulieren. Wenn du das tust, achte darauf, dass sie in der Gegenwart formuliert ist. Also nicht: Ich werde glücklich, sondern: Ich bin glücklich.


Außerdem sollte deine Affirmation immer positiv formuliert sein. Unser Verstand kommt mit Negation nicht gut zurecht und würde im nachstehenden Beispiel nur das Wort hässlich wahrnehmen. Das wollen wir natürlich nicht. So formulierst du zum Beispiel nicht: Ich bin nicht hässlich, sondern: Ich bin schön oder: Ich bin gut so, wie ich bin.


Und das bist du! ☺️


 

Das könnte dich auch interessieren:


Vollmondritual: Loslassen

Negative Gefühle loswerden

Glaubenssätze erkennen und umdeuten


 

Auch Yoga ist eine tolle Möglichkeit, die Gedanken zu trainieren. Komm doch mit in meine Community!


 



bottom of page