Wie man auf sein Herz hört


Seit unserer Jugend haben wir uns daran gewöhnt, Entscheidungen mit Hilfe der rationalen Werkzeuge unseres Gehirns zu treffen, d. h. mit Logik, Vernunft und Rationalität - vor allem, wenn es sich um eine lebensverändernde Entscheidung handelt. Aber nicht jede rationale und kalkulierte Entscheidung passt zu unseren Bedürfnissen. Und nicht jede Entscheidung, die sich auf Logik stützt, berücksichtigt unser persönliches Wohlbefinden. Ganz im Gegenteil: Logik und Vernunft können uns vorgaukeln, dass eine bestimmte Entscheidung die beste für uns ist, und unser Herz wird dabei überstimmt.

Sicherlich hast du das auch schon oft gehört: „Höre auf dein Herz“ oder „lass dein Herz entscheiden“. Für unser Leben sind das sinnvolle Ratschläge, allerdings glaube ich, dass wir oftmals viel zu konditioniert darauf sind, Entscheidungen mit unserem Verstand zu treffen, sodass es uns schwerfällt, unser Herz überhaupt wieder zu hören. Doch was bedeutet es eigentlich, wenn Menschen vorschlagen, dem Herzen zu folgen? Schließlich ist das Herz nur ein Organ und kann - anders als das Gehirn - überhaupt nicht denken und abwägen oder?


Yoga Darmstadt mit Nadine Weiland

Die Intelligenz des Herzens


Im Inneren unseres Herzens existiert ein intelligentes Nervensystem, das wie ein unabhängiges "kleines Gehirn" fungiert. Es besteht aus vielen Tausend Nervenzellen, die ein umfassendes, unabhängiges System bilden, das mit dem eigentlichen Gehirn einen ständigen Dialog führt. Das bedeutet, dass unser Herz Dinge wahrnimmt und fühlt. Und wenn es sich äußert, beeinflusst es die Physiologie unseres gesamten Körpers, angefangen beim Gehirn. In dieser Herz-Hirn-Kommunikation liegt gewissermaßen der Schlüssel zur emotionalen Intelligenz.


Unser Herzrhythmus wird in erster Linie durch unsere Emotionen beeinflusst. Emotionen wie Ärger, Wut oder Angst beeinflussen den Herzrhythmus. Durch Atem und Konzentrations- Übungen können wir unser Herz, also unser emotionales Gehirn und somit unsere Emotionen beeinflussen. Die Herzintelligenz kann sich also jederzeit weiterentwickeln, wenn wir es schaffen, unser inneres Gleichgewicht wiederherzustellen. Erst dann können wir lernen, wieder auf unser Herz zu hören.


Yoga Darmstadt mit Nadine Weiland

5 einfache Schritte, um auf dein Herz zu hören

Unser Körper ist so konzipiert, dass er mit unserem Herzen in direkter Verbindung steht. Jeden Tag sendet unser Herz kraftvolle Botschaften, aber wenn wir nicht die Zeit und den Raum haben, darauf zu achten, können wir diese Botschaften schnell übersehen. Ein hektisches und stressiges Leben hindert uns daran zu erkennen, was wir wirklich wollen. Wir haben einfach verlernt, auf unser Herz zu hören.

  1. Praktiziere Yoga, Achtsamkeit & Meditation Kultiviere jegliche Form von Yoga, Achtsamkeit, Konzentrationsübungen und Meditation in deinem Leben. Im Yoga eignen sich besonders Rückbeugen (Herzöffner) sowie Meditation.

  2. Sage nicht ja, wenn dein Herz nein sagt Dein Herz weiß schon lange vor dir, was du sagen wirst. Wenn du darüber nachdenkst, ja zu sagen, obwohl dein Herz nein sagt, wirst du das in deinem Körper spüren können, wenn du aufmerksam bist. Vielleicht beisst du deine Zähne zusammen, vielleicht presst du deine Hände zusammen oder du spürst in irgendeiner Art und Weise Stress.

  3. Nimm dir Zeit für dich Plane Zeit und Freiräume für dich in deinem Kalender ein. Blockiere die Zeit, die nur für dich bestimmt ist. Schaffe dir Raum, der die Verbindung zu deinem Herzen fördert.

  4. Lege deine Hand auf dein Herz Nimm dir jeden Tag bewusst Zeit auf dein Herz zu hören. Beginne damit, dass du ein paar Minuten still sitzt. Lege ein oder beide Hände auf dein Herz und schließe deine Augen. Und dann höre einfach zu. Vielleicht hörst du an manchen Tagen gar nichts. Aber wenn du immer wieder in diese Übung gehst, wird es dir immer leichter fallen, dein Herz zu hören und mit ihm zu kommunizieren. Wenn es dich unterstützt, mache dir nach dieser Übung Notizen.

  5. Nutze ätherische Öle Durch ätherische Öle kannst du einen direkten Einfluss auf deine Emotionen nehmen. Luftmoleküle von ätherischen Öle wirken auf unser limbisches System. Das ist der Teil unseres Gehirns, in dem unsere Gefühle lokalisiert sind. Tolle ätherische Öle für das Herz sind Peppermint, Ylang, Ylang, Geranium, Bergamotte, grüne Mandarine und die Atemwegsmischung AIR.

  6. </